Die Imkerei 

 

Bei der Imkerei Zum Bollsee handelt es sich um eine kleine Imkerei, da wir den Grundsatz verfolgen "Qualität statt Quantität". Wir müssen all unseren Völkern, wenn nicht gar jeder Biene gerecht werden, weshalb wir eine begrenzte Anzahl an Völker pflegen und denen eine 100%ige Aufmerksamkeit garantieren können. Das Wohl der Völker und somit jeder einzelnen Biene liegt uns dabei am Herzen. Unser Ziel ist keine Masse an Erträgen sondern die Freude über die Honigernte in einer für uns vertretbaren Art und Weise hinsichtlich des Umgangs mit den Bienen. 

 

Ökologie 

 

Angefangen von den Bienen bis hin zur Honigernte verfolgen wir ein möglichst ökologisches Konzept, welches stets weiter ausgebaut wird. So vermeiden wir Kunstoffe jeder Art wo immer es geht. Wir nutzen keine Beuten aus Styropor sondern ausschließlich Holzbeuten. Auch die Honiggläser sind grundsätzlich mit Deckel aus Metall versehen. Selbst bei den Etiketten achten wir penibel darauf, dass diese möglichst umweltfreundlich sind auch wenn folierte, kunstoffüberzogene Etiketten in Hochglanz viel wertiger wirken.  Der Umgang mit dem Honig erfolgt weitesgehendst in Behältnisse aus Edelstahl. Auch wird soweit möglich auf stromverbrauchende Produkte- und Materialen verzichtet. Ein weiterer Vorteil dessen ist, dass sowohl das Schleudern, das Rühren und das Abfüllen des Honigs in Handarbeit erfolgt. Damit verarbeiten wir den Honig mit mehr Gefühl und wir glauben fest daran, dass wir die Honigverarbeitung damit verbessern. Dies ist auch ein Grund, weshalb wir die Völkeranzahl begrenzt halten. Auch bei den Lieferanten für erforderliches Zubehör achten wir stets auf deren ökologische Ausrichtung sowie auf die Materialien unserer bestellten Produkte. 

 

 

Hygiene

 

Wir sind uns dessen sehr bewusst, dass wir mit Lebensmittel tätig sind. Aus dem Grund steht bei uns der hygienische Aspekt im Rahmen der Honigverarbeitung ganz oben. Unser Hygienekonzept, erstellt und begleitet von einer zum hygienebeauftragten qualifizierten Person, umfasst das gesamte Spektrum der Hygiene. Angefangen von der Umgebungshygiene, beispielsweise die Räumlichkeiten, die Reinigung und Desinfektion bis hin zur Abfallentsorgung spielt die Individualhygiene eine große Rolle. Es werden ausschließlich Desinfektionsmittel verwendet, die VAH- bzw. DGHM gelistet sind, d.h. deren Wirksamkeit nachgewiesen wurde. Auch Schutzkleidung wie Handschuhe, Schutzkittel, Kopfbedeckungen und Mundschutz gehen in den Anforderungen über die Mindeststandards hinaus. Üblicherweise nutzen wir Schutzkleidung aus dem medizinischen Bereich, wie sie beispielsweise in Operationssäle getragen wird. 

 

 

Qualität

 

Auch bei der Imkerei spielt Qualität eine sehr große Rolle. Qualitätsmanagement nach den Anforderungen der DIN EN ISO 9001:2015 bedeutet für uns optimale systemorientierte Prozesse, stetige Verbesserung der Leistung durch kontinuierliche Bewertung und Reflexion, Erkennen und Beheben von Fehlern im Rahmen des Risikomanagements sowie nicht zuletzt  die Sicherstellung der Kundenzufriedenheit. Hier könnten unzählige Maßnahmen aufgeführt werden, die im Rahmen unseres Qualitätsmanagements geschehen. Begleitet wird unser Qualitätsmanagement von einer zum TQM-Auditor personenzertifizierten Person, die Mitglied in der Deutschen Gesellschaft für Qualitätsmanagement ist. 

 

 

Der Honig

 

Aus bereits genannten Gründen ernten wir keine massenhaften dafür jedoch qualitative Erträge. Unsere Maßnahmen vom Umgang mit den Bienen bis hin zur Honigverarbeitung und der zum Teil höhere Aufwand in allen Bereichen, den wir gern betreiben, wirkt sich schließlich auf die Qualität des Produktes, dem Honig aus. Grundsätzlich verfolgen wir nicht das Ziel, Honig oder Honigprodukte in einer erwerbsmäßigen Form zu vertreiben. Jedoch besteht zumeist die Möglichkeit unseren Honig in der Imkerei zu probieren und auch käuflich zu erwerben. Nehmen Sie hierzu einfach Kontakt zu uns auf oder sprechen Sie uns vor Ort an. Gerne erzählen und berichten wir mehr zur Imkerei sowie bemühen wir uns alle Fragen zu beantworten.

 

 

Der Preis 

 

Über Preise von Honig kann stunden, wenn nicht tagelang philosophiert werden. Fakt ist, dass beim Verkauf von Honig kein Imker draufzahlen muss oder sollte. Aus betriebswirtschaftlichen Gründen tun dies die meisten Imker jedoch. Tatsächlich wird der Preis auch bestimmt von Angebot und Nachfrage jedoch müssen zur Preisgestaltung viele Faktoren berücksichtigt werden. Angefangen von den Gläsern, den Etiketten und deren Druck sowie die Gestaltung, Schutzkleidung, Desinfektionsmittel, laufende Kosten und natürlich die Zeit. Hinsichtlich der Materialien legen Kunden natürlich auch Wert auf qualitative Materialien, die selbstverständlich im Einkauf teurer sind. Betriebswirtschaftlich müsste ein Glas mit 500g Honig vom Imker ca. 10 Euro kosten, damit der Imker keinen Verlust hat jedoch auch kein Gewinn. Selbstverständlich kann jeder auch im Supermarkt 500g Honig zum Teil für 3,99€ erwerben, schließlich legt jeder selbst für sich fest, was er ißt. Wir vertreten die Meinung, das Honig vom Imker, der nach allen qualitativen, rechtlichen und behördlichen Anforderungen hergestellt wurde, an Qualität nicht zu überbieten ist. Aus dem Grund kostet der Honig auch immer mehr als die günstigen Produkte im Supermarkt. Entscheiden Sie selbst ob Sie günstigen oder qualitativen Honig essen möchten. Sprechen Sie gern die Imker in Ihrer Region an und informieren sich. Als positiver Nebeneffekt unterstützen Sie damit auch die regionalen Imker ohne die es einfach keinen qualitativen Honig gäbe. Die Imkerei zum Bollsee kalkuliert die Preise bei jeder Honigernte neu und legt sich auf einen Preis fest. Da wir in der glücklichen Lage sind, dass wir nicht zwingend Honig verkaufen müssen, freuen wir uns über jeden, der unseren qualitativen Honig schätzt. Allen anderen empfehlen wir den Gang zum Supermarkt. 

 

 

Transparenz

 

Da wir nicht nur reden wollen legen wir viel Wert auf Transparenz. So ist geplant, dass die einzelnen Konzepte hier einsehbar sein werden sowie haben wir keine Sorge damit unsere Konformität jederzeit zu belegen. In welcher Form dies möglich sein wird, entscheidet sich in Kürze. 

 

 

... und weil das Lesen von langen Texten nicht so sehr beliebt ist folgen in Kürze Fotos! 

 

 

 

Für Fragen oder Anregungen nutzen Sie das Kontaktformular oder senden Sie uns eine E-Mail an: info@imkerei-zum-bollsee.de