Bank Deutscher Länder

Die Bank deutscher Länder wurde am 1. März 1948 per Erlass in Frankfurt gegründet, da aus Sicht der britischen Besatzer die Notwendigkeit einer Zentralbank für das neu zu organisierende Deutschland bestand, nachdem Uneinigkeit unter den alliierten Besatzungsmächten darüber herrschte, wie die Geldpolitik geregelt werden soll. Nach Gründung der Bundesrepublik Deutschland wurden die Münzen Münzen der Bank Deutscher Länder nahezu unverändert übernommen, einzig der Schriftzug "Bank Deutscher Länder" wurde geändert in "Bundesrepublik Deutschland". 

 

Münzen: 

 

 

50 Pfennig